vbnw

Nacht der Museen

Tanz und Rap, Crossboccia-Turniere, Mitternachtslauf und Rallyes: Die „Nacht der Bibliotheken“ in Nordrhein-Westfalen wird ein dynamisches Programm mit viel Bewegung und ebensoviel Gefühl bieten. Poetry Slammer messen ihr Können, Manga-, Märchen- und Mondschein-Lesungen werden anrühren, amüsieren, aufregen. Bekannte und beliebte Autorinnen und Autoren stellen ihre Werke vor.

Bibliotheken sind in mehrfacher Hinsicht bewegend: Sie verhelfen den Menschen, die sich in ihren Häusern treffen, zu bewegenden Begegnungen. Sie sind selbst ständig in Bewegung, um moderne Medien (eBooks, Blu-Rays, Wii,Playstation) und zukunftsweisende Angebote, wie die Onleihe, zu vermitteln. Und sie bringen in Bewegung: Wer Bibliotheken nutzt, der bleibt nicht nur geistig fit!

Es gibt keine zentrale oder einzelne Veranstaltung, dafür viel Programm an sehr vielen Standorten überall in NRW und in verschiedensten Häusern. Die Veranstaltungen binden alle Bürgerinnen und Bürger vom Kleinkind bis zu Seniorinnen und Senioren ein und richten sich oft an die ganze Familie. Details unter dem Link: http://www.nachtderbibliotheken.de/veranstaltungen

Dunkelmänner, Finstereulen und Abendgänger lädt z.B. die Katholische Öffentliche Bücherei St. Antonius in Oberhausen zum Mitternachtsrennen in die Läufergruppen „Nächtliche Romanze“, „Mitternachtskrimi“ und „Sterngucker“ ein. Start: 23 Uhr. Die Powerleser der Bücherei Beckum entdecken neue Kinderbücher auf einem Bewegungsparcours. Der Tanzsportclub Young & Old überrascht in der Stadtbibliothek Emsdetten mit Tanzeinlagen. Hattingen macht seine Stadtbibliothek mit Tischtennis- und Crossboccia-Turnier zum Sportplatz für die ganze Familie. Rasende Rollerskater, Sportakrobaten und Tanzmariechen tummeln sich zwischen Regalen und Verbuchungstheke. In der Stadtbücherei Werdohl können Kinder ab fünf Jahren kreativen Tanz üben, während die Erwachsenen in die Stadtbücherei Hagen zum Salsa- und Merengue-Tanzen eingeladen sind. Dass zu so viel Bewegung allerorten reichlich Musik geboten wird, versteht sich von selbst.

Die Bibliothek ist ein Ort, an dem sich Menschen auch gerne treffen, um gemeinsam zu spielen. Unter dem Titel „Gametime“ lädt u. a. die Bücherei Beckum Jugendliche und Erwachsene zu coolen Spielen für Wii und Playstation ein. „Games on!“ heißt es in der Stadtbibliothek Bielefeld, die auch die Highlights der „Nacht“ 2013 – Minecraft, Mario Kart-Turnier, Lightpainting, Indiegames – zum Ausprobieren anbietet, darüber hinaus eine QR-Code-Rallye und GPS-Aktionen veranstaltet. Zur Jubiläumsnacht hält die Trendsportart Crossboccia Einzug in die Bibliotheken. Crossboccia hat ähnliche Regeln wie Boccia, nutzt aber mit Granulat gefüllte Säckchen statt Kugeln und kann daher in drei Dimensionen prächtig zwischen Bibliotheksregalen gespielt werden. Viele Bibliotheken, zum Beispiel in Hattingen, Neunkirchen (Siegerland), Coesfeld, Oelde und Leverkusen, bauen Crossboccia-Turniere und Rallyes in ihr Nacht-Programm ein. Einige spielen digital vernetzt gegeneinander. In der Katholischen Öffentlichen Bücherei St. Antonius in Oberhausen können die Gäste mit den Bällen Bücher abwerfen, die ihnen gefallen, und diese dann kostenfrei ausleihen. „Punktlandung“ heißt dieser Programmpunkt.

Zur „Nacht“ informieren die Bibliotheken über eBook-Reader und ihre vielgenutzten Onleihe-Angebote. Beim „Treffpunkt: eBook-Lounge“ in der Stadtbücherei Münster können eBook-Reader und Tablets getestet werden. Die Öffentliche Bücherei St. Matthäus in Alfter stellt die Divibib-Onleihe Rhein-Sieg vor. Weniger ernst: In der Stadtbibliothek Emsdetten erklären zwei Putzfrauen (Constance Debus und Magy da Silva) in ihrem Kabarettprogramm „Wischmopp reloaded“ die neue Medienwelt.

Die peinlichsten Kosenamen und witzigsten Neurosen sammelt Sofia, Hauptperson von Lena Gorelik Familiengeschichte „Die Listensammlerin“. Die Autorin, deren Roman „Hochzeit in Jerusalem“ für den Deutschen Buchpreis 2007 nominiert war, stellt ihr Werk in der Stadtbibliothek Leverkusen vor. Über Krankheit, Sterben und Tod sinniert der Theologe und Therapeut Eugen Drewermann („An den Grenzen der Medizin“) in Bocholt. Mehr Gelegenheit zum Schmunzeln wird es bei Christoph Tiemann in der Stadtbibliothek Münster geben. Sein Buch „Gebratene Störche mit phatten Beats“ entstand zur beliebten Rubrik «Tiemanns Wortgeflecht» bei „LebensART“ auf WDR 5. In der Stadtbücherei Coesfeld können die Gäste Bestsellerautor Bastian Bielendorfer („Lehrer kind“) lauschen, der seinen Roman „Mutter ruft an” vorstellt. Mama und ihre Nabelschnur „Telefon“ – auch das, neben Poetry- und Science-Slam, Lyrikkonzerten und Kindertheater, einer von vielen Programmpunkten, die große Gefühle versprechen.

2005 fand die erste „Nacht der Bibliotheken“ in NRW statt. Nun, zehn Jahre später, zur 6. „Nacht“, ist die Veranstaltung zur Institution geworden. Rund 200 Öffentliche, Kirchliche und Wissenschaftliche Bibliotheken laden ein. An die 60.000 Besucherinnen und Besucher werden erwartet.

COVID-19

An alle Abenteuerlustigen und Eventbegeisterten: auf Grund der aktuellen Corona-Pandemie kann es zu Abweichungen von Location, zugelassener Bersucheranzahl und Länge des Events kommen. Das NRWHITS Team agiert für euch nach bestem Wissen und Gewissen, deshalb solltet ihr euch bei konkreten Fragen am besten direkt an den Veranstalter wenden . Mehr Informationen >