Martin Langhorst

lit.COLOGNE

Mit dem Motto: ‚Auch ihr seid Deutschland! Die Flüchtlinge und die Macht der Sprache‘, stellt die diesjährige lit.COLOGNE das Thema Flüchtlinge in den Mittelpunkt.

Zwölf Tage lang bietet die Kölner Altstadt für Literaturbegeisterte und Neueinsteiger ein umfangreiches Programm rund um das geschriebene oder gesprochene Wort. Von Tragischem bis Lustigem, Skurrilem und Spannendem ist für jeden Geschmack etwas dabei.

Iris Berben und Daniel Hope erinnern an emigrierte Schriftsteller und Komponisten, Alessandro Baricco lässt mit Joachim Król seinen neuen Helden Mr. Gwyn zu Wort kommen, Wolfgang Schorlau stellt Fragen über die NSU-Morde, Bastian Pastewka und Chris Geletneky sind Midlife Cowboys und Jasmin Tabatabai stellt mit Bela B. Listen auf, um nur einige Programmpunkte zu nennen.

Den Auftakt bildet die Gala zur Verleihung des Deutschen Hörbuchpreises 2016, präsentiert von Götz Alsmann. Den Abschluss findet das Festival mit einer Lesung im Kölner Dom, ‚Das „Hohelied“ der Bibel im Dialog mit persischer Liebeslyrik‘.

Zwischen den Veranstaltungen lässt sich im lit.COLOGNE-Festivalcafé im Schokoladenmuseum über das Gesehene resümieren und diskutieren oder einfach nur entspannen und genießen.

Für die ‚kleinen‘ Leser gibt es das Extraprogramm lit.kid.COLOGNE. Das Vollständige Programm kann man der Homepage entnehmen.

COVID-19

An alle Abenteuerlustigen und Eventbegeisterten: auf Grund der aktuellen Corona-Pandemie kann es zu Abweichungen von Location, zugelassener Bersucheranzahl und Länge des Events kommen. Das NRWHITS Team agiert für euch nach bestem Wissen und Gewissen, deshalb solltet ihr euch bei konkreten Fragen am besten direkt an den Veranstalter wenden . Mehr Informationen >