Schnee in NRW
avtk/shutterstock

Schnee in NRW

Winterliche Ausflüge für die ganze Familie

Gleich zum Anfang des Jahres hat der Winter viele Teile von Nordrhein-Westfalen in eine malerische Schneelandschaft verwandelt. So durften sich vor allem das Bergische Land, die Eifel sowie das Sauerland über frischen Neuschnee freuen. Natürlich lockte die weiße Pracht zahlreiche Menschen vor die Haustüre, die sich mit dem Auto auf den Weg in die Natur machten. Vor allem die Ortschaften rund um das sauerländische Skigebiet Winterberg hatte mit einem Ansturm an Schneetouristen zu kämpfen. Denn aufgrund des derzeitigigen Lockdowns waren die großen Menschenmassen durchaus problematisch, weswegen die Gemeinde sich zwischenzeitlich gewzungen sah, den anreisende Tagestouristen abzuweisen und Straßen abzusperren.

Auch das Wochenende vom 15. bis 17. Januar verspricht vielerorts wieder eine ordentliche Portion himmlischen Puderzucker. Doch um sich mit der Familie in ein winterliches Abenteuer zu stürzen, muss man nicht umbedingt eine lange Fahrt auf sich nehmen. Denn neben dem beliebten Skigebiet am Kahlen Asten gibt es viele Alternativen, die es Dir ermöglichen den Schnee in NRW auch Corona-konform zu genießen. Das NRWHITS Team verrät Dir hier den ein oder anderen Geheimtipp für winterliche Ausflugsziele in NRW.

Schneewanderung durch idyllische Natur

Dir steht der Sinn nach Raureif bedeckten Feldern, mystischen Bäumen und erholsamer Stille? Dann ab in den Wald. Mit den passenden Schuhen und einer dicken Jacke ausgestattet macht eine Winterwanderung ordentlich viel Spaß. Sollte es in der Stadt oder dem Ort in dem Du wohnst nicht schneien, findest Du im Umkreis von 15 Kilometern sicherlich einen Wald der hoch genug liegt, um mit den Schneeschuhen durch pulvrigen Schnee zu stapfen. Hier 10 beliebte Winterwanderungen die mit und ohne Schnee für reichlich Abwechslung sorgen:

  • Bergische Streifzüge (Bergisches Land)
    Länge: je nach gewählter Route
    Schwierigkeit: leicht/mittel
  • Struffeltroute (Eifel)
    Länge: 9,7 Kilometer
    Schwierigkeit: mittel
  • Rundwanderung vom Schloss Nordkirchen ins Naturschutzgebiet Hirschpark (Münsterland)
    Länge: 7,6 Kilometer
    Schwierigkeit: leicht
  • Mönchweg (Rhein-Sieg-Kreis)
    Länge: 8,3 Kilometer
    Schwierigkeit: mittel
  • Schusterknapp in Brilon-Petersborn (Sauerland)
    Länge: 3,7 Kilometer
    Schwierigkeit: mittel
  • Waldskulpturenweg bei Schanze (Sauerland)
    Länge: 6,9 Kilometer
    Schwierigkeit: mittel
  • Winterwanderweg Nordenau (Sauerland)
    Länge: 9,3 Kilometer
    Schwierigkeit: schwer
  • Rundwanderung Klosterlandschaft Heisterbach (Siebengebirge)
    Länge: 10,8 Kilometer
    Schwierigkeit: mittel
  • Teutoschleife Canyon-Blick (Teutoburger Wald)
    Länge: 10,8 Kilometer
    Schwierigkeit: mittel

Schlittenfahren in NRW

Wer Lust hat mit dem Schlitten durch den Schnee zu schlittern, findet sicherlich auch den passenden Hügel für ein schnittiges Wettrennen. In Remscheid eignet sich der Brodtberg beispielsweise ideal zum Rodeln. Mit einer Höhe von 378 Metern ragt der Berg so hoch empor wie keine zweite Erhebung der Stadt. Bei ausreichend Schnee lässt sich der Hügel sogar mit den Skiern befahren.

Auch Neuss gilt als wahres Rodelparadies. Sowohl am Wasserturm als auch am Reuschenberger Busch können Rodler bei genügend Schnee ordentlich Gas geben. Währenddessen saust man in Mönchengladbach den Monte Clamotte hinunter. Die beste Rodel-Stelle der Stadt befindet sich am Rheydter-Müllberg und wenn der Schnee liegen bleibt geht auch an der Dahlener Straße ordentlich die Post ab.

Darüberhinaus hält auch die nordrheinwestfälische Landeshauptstadt Düsseldorf die ein oder andere Rodelpiste bereit. In der Nähe des Grafenberger Waldes, dort wo die Graf-Recke-Straße auf die Ernst-Poensgen-Allee stößt, führt ein Weg hoch zu einer Rodelbahn, die sogar im Stadtplan eingetragen ist. Allerdings verlangt die reizvolle Abfahrt schon einiges Können. Wer die kurvige enge Strecke zwischen Bäumen und Baumstümpfen sicher bewältigen will, muss gut bremsen und lenken können. Weitere Hügel zum Schlittenfahren befinden sich am Napoleonhügel oder am Landtag.

Schneespaß im eigenen Garten

Wer das Glück hat den Schnee direkt vor der eigenen Haustüre liegen zu haben, sollte es sich nicht entgehen lassen mit den Kids im Garten herumzualbern. Schmeißt euch rückwärts in den Pulverschnee und macht gemeinsam einen Schneeengel oder baut ein Iglu. Wer Möhren, einen alten Schal und Äste zuhause findet, der sollte es sich außerdem nicht nehmen lassen einen Schneemann zu bauen.

Wir hoffen Dir haben unsere Tipps gefallen und wünschen Dir viel Spaß bei einer ordentlichen Schneeballschlacht!


15. January 2021