kunstpunkte-2017

248 Ateliers öffnen ihre Türen bei den Kunstpunkten 2017

Erneut sorgen Düsseldorfer Künstlerinnen und Künstler mit zahlreichen offenen Ateliers und Veranstaltungen für facettenreiche Kunstpunkte 2017. In diesem Jahr zeigen 427 Düsseldorfer und 65 externe Kreative ihre Arbeit verteilt auf 248 Ateliers.

Verborgene Orte des kreativen Schaffens erwachen zum Leben

Das Spektrum der Aussteller reicht von Malern und Bildhauern über Fotografen und Videokünstlern bis hin zu Goldschmieden und sonstigen Kreativenköpfen. Besucher haben hier die Chance fernab von Museen und dergleichen den direkten Kontakt zu den Künstlern herzustellen und genaueres über die Prozesse und den Grundgedanken der Abreiten zu erfahren. Daher erwachen an diesem Wochenende verborgene Orte in denen Ideen und Gedanken zur materiellen Form werden zum Leben. Gerade diese Nähe zu den Künstlern macht den besonderen Flair der Kunstpunkte aus.

Fragmente aus kindlicher Erinnerung

Mit dabei ist auch Katja Korsawe mit Ihrem Kunstpunkt ‘fragmentierteHeimat‘. Auf der Worringer Straße 78 stellt die studierte Goldschmiedin Bild-, Kristall- und Pflanzenfragmente aus, welche zu einem großen Ganzen zusammengeführt werden. Die Künstlerin befasst sich in Ihrer Arbeit mit Orten, Erfahrungen und Erinnerungen aus Ihrer kindlichen Vergangenheit.

Zu den Kunstpunkten 2017 im Oldtimer Bus

Des weitern wird es auch verschiedene Specials auf den Kunstpunkten 2017 geben. Darunter das Theater der Klänge, welches zu offenen Proben der Produktion ‘bauhaus ballette‘ einlädt. Erreichen können die Besucher die zahlreichen Kunstpunkte mit einem Shuttelservice in Oldtimer Bussen, zu Fuß oder mit dem Rad.

Bei den Kunstpunkten 2017 auch dabei:

  • Armin Baumgarten
  • Atelierhaus Sittarder
  • Gert Blankenstein
  • Marion, Müller-Schroll
  • u.v.m.
COVID-19

An alle Abenteuerlustigen und Eventbegeisterten: auf Grund der aktuellen Corona-Pandemie kann es zu Abweichungen von Location, zugelassener Bersucheranzahl und Länge des Events kommen. Das NRWHITS Team agiert für euch nach bestem Wissen und Gewissen, deshalb solltet ihr euch bei konkreten Fragen am besten direkt an den Veranstalter wenden . Mehr Informationen >