grand-depart-tour-de-france

Endlich ist es so weit: die Tour de France ist nach 12 Jahren Abstinenz mal wieder in Deutschland zu Gast. Gastgeber im Jahr 2017 ist die NRW Landeshauptstadt Düsseldorf. Sie ist somit die vierte Deutsche Stadt, die den Startschuss der Tour de France ausrichten wird. Am Samstag und Sonntag findet hier also das größte Radsportevent der Welt mit dem Grand Départ statt.

Gleich zwei Etappen können Fans des Radsports hier live miterleben und auf sämtlichen Event- und Übertragungsflächen am Burgplatz, vor dem Landtag, im Hofgarten oder an der alten Rheinwerft selber aktiv werden.

An diesem Samstag startet die 1. Etappe des 114 Jahre alten Sportevents mit den Einzelfahrten der insgesamt 22 Teams. Los geht es an der Stockumer Kirchstraße, dann radeln die Teilnehmer 14 Kilometer quer durch Düsseldorf. Die Route bahnt sich ihren Weg über die Oberkassler-Brücke entlang des Kaiser-Friedrich- und Kaiser-Wilhelm-Ring und mit Blick auf den Fernsehrtum zurück über die Rhein-Knie-Brücke. Weiter geht es dann auf der Königsalle. Hier passieren die emsigen Sportler dann den Tritonenbrunnen bevor sie auf die Heinrich-Heine-Allee wechseln um schließlich zurück über die Rotterdamer Straße zum Messegelände zu gelangen. Hier werden die knapp 200 Fahrer gebührend und mit großem Jubel in Empfang genommen.

Doch an diesem Tag steht noch viel mehr auf dem Programm als nur zuzusehen. Das NRW Forum zum Beispiel lädt mit seiner Ausstellung “Mythos Tour de France” zum Entdecken und Verweilen ein und am Morgen vor dem Grand Départ treten die kleinen Anwärter im Pétit Départ ordentlich in die Pedale.

Nach einem ereignisreichen ersten Tourtag folgt natürlich ein genauso ereignisreicher zweiter. Bei der 2. Etappe nimmt das Peloton – das geschlossene Hauptfeld der Radfahrer – seine 203,5 Kilometer lange Tagesstrecke in Angriff. Der Konvoi aus Radsportprofis bahnt sich diesmal seinen Weg vom scharfen Start auf der Fischerstraße bis zur Galopprennbahn im Grafenberger Wald. Hier wartet bereits die erste Bewertung auf die Sportler. Weiter geht es danach durch das Neandertal und über Mettmann, nach Ratingen bis hin zurück nach Düsseldorf. Ab hier sagen die Mitstreiter der Tour de France der NRW Landeshauptstadt “Au Revoir” und strampeln weiter nach Mönchengladbach. Dort angekommen wartet die nächste Sprintbewertung auf die Fahrer. Über Aachen bahnt sich die Kolonne dann ihren Weg bis an das Etappenziel in Lüttich.

Mit einem aufregenden Rahmenprogramm rund um die Themen Radsport, Tour de France und Bewegung gestaltet die Stadt Düsseldorf ein ereignis- und erlebnisreiches Wochenende für große und kleine Gäste. Somit herrscht in der Innenstadt ein buntes Treiben von nationalen und internationalen Besuchern.

COVID-19

An alle Abenteuerlustigen und Eventbegeisterten: auf Grund der aktuellen Corona-Pandemie kann es zu Abweichungen von Location, zugelassener Bersucheranzahl und Länge des Events kommen. Das NRWHITS Team agiert für euch nach bestem Wissen und Gewissen, deshalb solltet ihr euch bei konkreten Fragen am besten direkt an den Veranstalter wenden . Mehr Informationen >