Bundesstadt Bonn

Pützchens Markt

Der Pützchens Markt ist ein traditionsreicher Jahrmarkt, der bereites seit Anfang des 18. Jahrhunderts hauptsächlich auf den Marktwiesen des heute zu Bonn gehörenden Pützchen stattfindet. Er zieht bis zu rund 1,1 Millionen Besucher an.

Die Kirmes bietet das gesamte Spektrum an Attraktionen von großen Fahrgeschäften bis zu Schießbuden und Imbissständen. Auf etwa 80.000 m² sorgen rund 550 Geschäfte für Freizeitspaß mit historischem Ambiente.

Die Wurzeln des Jahrmarktes gehen auf die Verehrung der heiligen Adelheid zurück. Um die erste Jahrtausendwende versorgte sie Hungernde mit Essen. An der Stelle an der sie zu einer Zeit großer Trockenheit starb, sprudelte Wasser aus dem Boden. Dieser Brunnen oder ‘Pütz’ gab dem Dorf seinen Namen. Von dem Wasser des Quells versprechen sich die Gläubigen bis heute Heilung. Bald entwickelte es sich zu einem Wallfahrtsort, an dem die Leute Zelte und Buden aufstellten. So entstand langsam ein Jahrmarkt, der sich immer weiter ausdehnte und auch Gaukler und Artisten anlockte. Der Pützchensmarkt war geboren.

Zum Abschluss des Pützchens Markts wird ein gewaltiges Feuerwerk entfacht.

COVID-19

An alle Abenteuerlustigen und Eventbegeisterten: auf Grund der aktuellen Corona-Pandemie kann es zu Abweichungen von Location, zugelassener Bersucheranzahl und Länge des Events kommen. Das NRWHITS Team agiert für euch nach bestem Wissen und Gewissen, deshalb solltet ihr euch bei konkreten Fragen am besten direkt an den Veranstalter wenden . Mehr Informationen >