Alexas_Fotos/pixabay/CC0 Creative Commons

Jeisterzoch

Zur Karnevalszeit zieht der „Jeisterzoch“ nach Einbruch der Dunkelheit durch die Straßen von Köln und macht die Nacht zum Tag. Jedoch handelt es sich bei dem „Jeisterzoch“ nicht um einen üblichen Karnvalsumzug. Auf Kamelle und imposante Mottowagen wird gänzlich verzichtet. Viel mehr wollen die Teilnehmer mit kreativen Kostümen und viel Krach ein politisches Zeichen setzen.   

Mit dem „Jeisterzoch“ durch Köln

Der diesjährige „Jeisterzoch“ steht unter dem Motto „Kölle kritt dr Kollaps – mieh Platz för Rädcher„. Die Veranstalter und Teilnehmer der Veranstaltung wollen so auf die unbefriedigende Verkahrsituation in Köln aufmerksam machen. Die Karnevalisten fordern mehr Radwege und Stellplätze, damit jeder Kölner auf alternative Verkehrsmittel umsteigen kann – auch der Umwelt zuliebe. Treffpunkt ist die Herbert-Lewin-Straße, von dort aus führt der Zugweg durch Lindenthal und Sülz bis zur Lotharstraße an der Nikolauskirche in Köln-Sülz.

COVID-19

An alle Abenteuerlustigen und Eventbegeisterten: auf Grund der aktuellen Corona-Pandemie kann es zu Abweichungen von Location, zugelassener Bersucheranzahl und Länge des Events kommen. Das NRWHITS Team agiert für euch nach bestem Wissen und Gewissen, deshalb solltet ihr euch bei konkreten Fragen am besten direkt an den Veranstalter wenden . Mehr Informationen >