Aachener Dom

  • Domhof 1
  • 52062 Aachen
  • Judengasse/Markt (AVV)

Der Aachener Dom blickt auf eiune bewegte Geschichte zurück. Um 800 setzte Karl der Große den Grundstein zum Dombau, als er den Bau seiner zentralen Residenz mit der Pfalzkapelle (Marienkirche) veranlasste. 936 begann mit der Krönung Otto I. die 600-jährige glanzvolle Geschichte der Aachener Krönungen. Die hier aufbewahrten Reliquien - die vier großen Heiligtümer - ließen seit dem Mittelalter Aachen und den Aachener Dom zu einer der bedeutendsten Wallfahrtsstätten der Christenheit aufsteigen.

Foto: A. Herrmann, Domkapitel Aachen Einige wilde Geschichten und Legenden ranken sich um den Aachener Dom, so soll bei seinem Bau der Teufel die Finger im Spiel gehabt haben. Die schlauen Aachener konnten ihn jedoch zum Schluss überlisten.

Seit 1930 ist der Dom Kathedralkirche des neu errichteten Bistums Aachen. Seit 1978 ist der Aachener Dom Teil des UNESCO-Weltkulturerbes.