Stiftung Industriedenkmalpflege und Geschichtskultur/Klaus-Peter Schneider

Zeche Sterkrade

Die Zeche Sterkrade war ein Steinkohlebergwerk und ging im Jahre 1903 in Betrieb.

Als Förderanlage wurde die Zeche 30 Jahre später stillgelegt, blieb jedoch eine Außenschachtanlage der Zeche Osterfeld. Im Jahre 1994 erfolgte dann die endgültige Verschüttung der Schächte.

Heute erinnert noch vor allem das denkmalgeschützte Fördergerüst über Schacht 1 und die Schachthalle an das einstige Bergwerk. Es ist eines der wenigen erhaltenen dreibeinigen Strebengerüste an der Ruhr.

COVID-19

An alle Abenteuerlustigen und Eventbegeisterten: auf Grund der aktuellen Corona-Pandemie kann es zu Abweichungen von Location, zugelassener Bersucheranzahl und Länge des Events kommen. Das NRWHITS Team agiert für euch nach bestem Wissen und Gewissen, deshalb solltet ihr euch bei konkreten Fragen am besten direkt an den Veranstalter wenden . Mehr Informationen >