Presseamt Bonn/Michael Sondermann

Villa Hammerschmidt

Um 1860 erbaut wechselte die prachtvolle Villa ihre Besitzer immer wieder. Nach wohlhabenden Kaufleuten, Fabrikanten und Kunstsammlern übernahm die Bundesrepublik Deutschland 1950 das Gebäude und machte es zum Amtssitz des Bundespräsidenten.

Inzwischen ist das “Weiße Haus von Bonn” nur noch der zweite Amtssitz des jeweiligen Präsidenten, hat aber nichts von seiner Pracht eingebüßt.

Einmal barfuß über den liebevoll gepflegten Rasen der Villa Hammerschmidt zu gehen ist eines der Highlights, die im Buch “WDR2 – 50 Dinge. Das muss ein Nordrhein-Westfale getan haben” vorgestellt werden. ISBN: 978-3-934046-32-0, Preis: 9,95 €. Hier geht es zum Buch.

Allerdings muss man gegenüber dem Wachpersonal schon ein bisschen Charme spielen lassen. Ansonsten kann man den imposanten Anblick genießen und versuchen, die Namen aller Bundespräsidenten zusammen zu bekommen, die hier mal gewohnt haben.Los geht’s mit Theodor Heuss…

Auch Führungen in der Villa sind Montag bis Freitag vormittags auf Anfrage möglich. Da eine Genehmigung nötig ist, müssen die Teilnehmer 14 Tage vor dem Termin einen personenbezogenen Fragebogen ausfüllen und abgeben.

COVID-19

An alle Abenteuerlustigen und Eventbegeisterten: auf Grund der aktuellen Corona-Pandemie kann es zu Abweichungen von Location, zugelassener Bersucheranzahl und Länge des Events kommen. Das NRWHITS Team agiert für euch nach bestem Wissen und Gewissen, deshalb solltet ihr euch bei konkreten Fragen am besten direkt an den Veranstalter wenden . Mehr Informationen >