Fotolia/Lupico

Museum für Niederrhein. Sakralkunst

Im ehemaligen Franziskanerkloster werden kirchliche Kunstwerke sowie Sammlungen des Kempener Bürgers Konrad Kramer (gest. 197) ausgestellt.

Die sogenannte Paterskirche ist größte gewölbte Saalkirche am Niederrhein und wurde um 1631 vom „Franziskanerorden der Strengen Observanz“ errichtet. Im Zuge der Erneuerung des Konventsgebäudes erhielt sie im 18. Jahrhundert eine barocke Innenausstattung. Bemerkenswert ist die 1752 von Christian Ludwig König erbaute Orgel auf der Empore.

Seit 1979 ist hier das Museum für Niederrheinische Sakralkunst eingerichtet. Das Museum beherbergt zwei Sammlungen: der bewegliche Kirchenschatz der Propsteipfarrei, wie Kelche, Ziborien, Reliquiare, Altarleuchter oder die Marienkette und die sakralen Skulpturen aus dem Bestand des Kramer-Museums, welche spätgotische Werke bedeutender niederrheinischer Bildschnitzer darstellen.

Die Paterskirche ist neben ihrer Funktion als Museum auch beliebter Ort für klassische Konzerte, die hier regelmäßig stattfinden.

COVID-19

An alle Abenteuerlustigen und Eventbegeisterten: auf Grund der aktuellen Corona-Pandemie kann es zu Abweichungen von Location, zugelassener Bersucheranzahl und Länge des Events kommen. Das NRWHITS Team agiert für euch nach bestem Wissen und Gewissen, deshalb solltet ihr euch bei konkreten Fragen am besten direkt an den Veranstalter wenden . Mehr Informationen >