Salinenpark

  • Salinenstr. 105
  • 48431 Rheine
  • Kloster Bentlage (VGM)

Im Nordwesten der Emsstadt Rheine befindet sich die für das Münsterland einzigartige Saline "Gottesgabe".

Salz, das auch weißes Gold genannt wurde, war jahrhundertelang ein begehrtes Handelsgut. In Bentlage begann man schon im Mittelalter mit der Salzgewinnung - anfangs für den Eigenbedarf des Klosters Bentlage, später für den Handel.

Auf der Salzstraße wurde das wertvolle Gut zum Salzhof in die Bischofsstadt Münster transportiert, wo es weiter verhandelt und verarbeitet wurde. Ende des 19. Jahrhunderts wurde zur bestehenden Saline der Bade- und Kurbetrieb aufgenommen, die letzten Solebäder wurden 1975 verarbreicht. Die Saline schloss 1952.

Die bis heute erhaltenen und renovierten Gebäude der Saline gehören zu den ältesten Kulturdenkmälern in Westfalen. Das historische Salzsiedehaus kann im Rahmen einer Führung besichtigt werden (Voranmeldung notwendig).

Die Außenanlage, der heutige Salinenpark, ist jederzeit zugänglich. Im Rahmen der REGIONALE 2004 wurde der Park neu gestaltet und gilt - zusammen mit dem benachbarten Kloster Bentlage und dem Naturzoo - als beliebtes Ausflugsziel. Der Salinenpark ist Teil des European Garden Heritage Networks.