Falkenhof Museum

  • Tiefe Str. 22
  • 48431 Rheine
  • Neuenkirchener Str. (VGM)

Der Falkenhof ist sowohl Bau - und Bodendenkmal als auch Museum in einem.

Der Falkenhof wird 838 erstmals urkundlich erwähnt und ging als Geschenk des Kaisers an die Reichsabtei Herford. Für beinahe ein Jahrtausend bleibt der Falkenhof im Besitz des Klosters bis im Jahre 1371 die Familie von Falke den Hof bezieht. In dieser Zeit entsteht der Name Falkenhof.

Bis zum Jahr 1799 stellt die bedeutende westfälische Adelsfamilie von Morrien über viele Generationen die Verwalter und verleiht dem Hof durch Sanierungen seine heutige Gestalt.

Der Falkenhof ist heute als Stadtmuseum und Veranstaltungsort ein beliebtes Haus für die Öffentlichkeit. Zu sehen gibt es eine große Waffensammlung, Stücke zur Textilgeschichte, Bürgersaal, Taubenbrunnen, Gildehalle, eine Kunstsammlung, eine Imkerei und originale Biedermeierzimmer. Auch der Geschichte des Hauses und seiner Bewohner wird eine Ausstellung gewidmet.

Zeugnisse des Lebens der Familie Morrien wurden vor zehn Jahren auf dem Falkenhof unter der Erde entdeckt und bei einer spektakulären archäologischen Ausgrabung geborgen. Ein Teil der schönsten Ausstellungsstücke soll auch in Zukunft im Museum zu sehen sein.