Burg Lüdinghausen

  • Amthaus 8
  • 59348 Lüdinghausen
  • Busbahnhof (VGM)

Die Burg Lüdinghausen ist im Renaissancestil erbaut und ist neben ihrem guten Zusstand mit reich verzierten Fenstergiebeln und Wappentafeln ausgestattet.

Die Fundamentmauern im Kellergeschoss aus dem 12. Jh. sind die frühesten Belege für die Bebauung.

Die Vorburg sowie das Tor- und Bauhaus sind bewohnt und beherbergen zudem Schulungsräume. Die Geschichte der Burg, ihre Veränderungen und die Epochen lassen sich an vielen kleinen Details entdecken. Beispielsweise wurden der heutige Turm im Eingangsbereich sowie der Westflügel erst gegen Ende des 19. Jh. neu errichtet und anschließend erweitert, im Pflaster des Burghofs dokumentieren verschiedenfarbige Steinkreise, wie dick die Mauern des früheren Bergfrieds waren und im Südflügel befindet sich eine Vielzahl sorgfältig restaurierter Räume, nicht zuletzt die früheren Schlafzimmer für Mitglieder des Domkapitels aus Münster, wenn sie sich zu Beratungen und Festen auf der Burg aufhielten. Reste von Schießscharten zeigen, dass die Burg nicht nur zu Wohn und Repräsentationszwecken diente, sondern durchaus auch wehrhaft war.

Die Burg präsentiert neben der Historie auch die Moderne: In den oberen Räumen residiert das Kulturforum Lüdinghausen und zeigt u.a. ständig wechselnde Ausstellungen zeitgenössischer Kunst. Die Burg wird zusätzlich für Veranstaltungen vermietet. Öffentliche Besichtigungen sind darüber hinaus möglich.