Altstadt Schmallenberg

  • Bahnhofstr.
  • 57392 Schmallenberg
  • Obringhausen (VRL)

Der klassizistische Grundriss, der auch nach dem Brand der Stadt von 1822 wieder aufgebaut wurde, ist noch heute erkennbar.

Zehn Jahre zuvor wurden die Stadtmauer und die Tore niedergerissen. Typisch für das heutige Schmallenberg sind die Fachwerkhäuser mit Naturschieferdächern und geschnitzten Türen, kleinen Erkern und Giebeln sowie symmetrischen Freitreppen an den Häusern.

Weiterhin sind das Kloster Grafschaft, die Wallburganlage in Wilzenberg, die Ruine der Burg Rappelstein und die romanischen Kirchen in Wormbach und Berghausen einen Besuch wert.