schmiedefest-und-kunst-mit-der-kettensaege-auf-der-henrichshuette

Kunst der besonderen Art können die Besucher des LWL-Industriemuseums Henrichshütte am Tag des offenen Denkmals erleben: Mit einer Kettensäge wird eine Skulptur aus einem 250 Kilogramm schweren Baumstamm geschaffen.

Unter dem Motto “Kunst mit der Kettensäge” formt der Bildhauer Karl Manfred Rennertz im Museum des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe die Baumholz-Skulptur. Diese Arbeit ist der Abschluss seines mehrjährigen Arbeits- und Ausstellungszyklus “Atelier.Industrie”. Eine Führung durch die Ausstellung wird um 15 Uhr angeboten, welche bis zum 6. Oktober im Museum zu sehen ist.

Parallel dazu lädt der Förderverein des Industriemuseums an diesem Tag zum Schmiedefest ein. Unter anderem ist die Arbeit an der mittelalterlichen Schmiede mit Blasebälgen, Freiformschmieden  und eine Wikingerschmiede sowie eine Räucherei und Lederwerkstatt zu sehen.

Es gibt Mitmachaktionen für Groß und Klein und auch Schaugießern kann über die Schulter geschaut werden. Außerdem werden für Interessierte ab 14.30 Uhr drei Führungen durch den Luftschutzstollen angeboten und die kleinen Gäste können eine Museumstour um 14.30 Uhr mit dem Museumsmaskottchen “Ratte” erleben.

COVID-19

An alle Abenteuerlustigen und Eventbegeisterten: auf Grund der aktuellen Corona-Pandemie kann es zu Abweichungen von Location, zugelassener Bersucheranzahl und Länge des Events kommen. Das NRWHITS Team agiert für euch nach bestem Wissen und Gewissen, deshalb solltet ihr euch bei konkreten Fragen am besten direkt an den Veranstalter wenden . Mehr Informationen >