nur-mut

“Nur Mut!” lautet die Divise

Das ehemalige Franziskanerkloster Maxhaus lädt in seine historischen Gemäuer ein. Hier erwarten halbstündliche Führungen mit Informationen zur Historie des katholischen Stadthauses das interessierte Publikum. Zudem möchte das Maxhaus seine Besucher im Zuge der Nacht der Museen mit der Interaktioin “Nur Mut!” zur Realisierung und Umsetzung eines persönlichen Projekts anregen.

Malereien von Myriam Resch

Deweiteren findet man im Maxhaus Malerein von Myriam Resch. Ihre Ausstellung befasst sich sowohl inhaltlich als auch künstlerisch mit zwei verschiedenen Bereichen. Zum einen mit Nachansichten von Fassaden einer meist postmodernen Urbanität. Diese Werke sind oft großformatig, weisen Einflüsse aus dem Bereich Street Art auf und lassen kollektive gesellschaftliche Befindlichkeiten mitschwingen. Im zweiten Teil ihrer Austellung widmet sich die Karlsruherin der Problematik der in den letzten Jahren zu uns geflüchteten Menschen. Hier erwarten die Besucher Bilder von Auflösung, Flucht, Zerstörung und Unbehaustheit.

Gospel im Maxhaus

Außerdem kann man sich auf eine Lesung über Robert Schuhmann freuen und aufregenden Musik-Perfomarnces beiwohnen. Denn wenn die Gospelgruppe “Kirk Smith & Soul Brothers” ihre Lieder anstimmt, wird das gesamte Maxhaus mit stimmgewaligem Soul auf höchstem Niveau gefüllt. Im Anschluss an den Gospel sorgen Ralf Zartmann und seine Percussion Group für unglaubliche Klänge.

Programm:

  • Myriam Resch (Malerei)
  • Das alte Refektorium der Franziskaner (Ausstellung)
  • 19:00 – 24:00 – Historie des Hauses & Antoniussaals
  • 20:30 – 23:30 – Kirk Smith & Soul Brothers (Gospel)
  • 21:00 – 24:00 – Ralf Zartmann & Percussion Group (Vibraphon und Percussion)
  • 19:30 – Robert Schuhmann in Düsseldorf (Lesung mit Dr. Irmgard Knechtges-Obrecht)
COVID-19

An alle Abenteuerlustigen und Eventbegeisterten: auf Grund der aktuellen Corona-Pandemie kann es zu Abweichungen von Location, zugelassener Bersucheranzahl und Länge des Events kommen. Das NRWHITS Team agiert für euch nach bestem Wissen und Gewissen, deshalb solltet ihr euch bei konkreten Fragen am besten direkt an den Veranstalter wenden . Mehr Informationen >