kunst-kultur-komputerkult-im-hinterhof

Auf der Suitbertusstraße sorgt der interdisziplinäre Raum für Kunst, Kultur und Klamauk im Rahmen der Sammelveranstaltung Nacht der Museen für heitere Unterhaltung. Denn das boui boui bilk eröffnet den Schaulusitgen auch in diesem Jahr seine stillgelegten Industriehallen um verschiedene kreative Arbeiten zu bestaunen.

Kunst, Kultur und Komputerkult im Hinterhof des boui boui

Das Kreativquatier mitten in Bilk lädt mit einer Mischung aus Kunst, Kultur und Musik zum Kunstkonsum ein. Auf über 3.000 Quadratmetern der ehemaligen Max Mothes GmbH finden Projekte unterschiedlichster Art ihren Platz. So können beispielsweise Werke der Düsseldorf Künstler e.V. direkt am Entstehungsort bewundert, einer experimentellen Klangperformance beigewohnt oder der newtopischen Gesellschaftsstudie von Silvia Brandt gelauscht werden.

Foodtrucks und kühle Getränke

Vor allem durch sein einzigartiges Flair findet das boui boui bilk großen Anklang bei seinen Besuchern. Diese können sich neben den künstlerischen und kulturellen Geschehnissen zudem auf herzhafte und süße Leckerein freuen. Denn auf dem Außengelände der umfunktionierten Schraubenfabrik heizen Foodtrucks ihre fahrbaren Küchen ein. So kann man sich mit einem schmackhaften Gericht und Kaltgetränk in der Hand von der kreativen Atmosphäre berieseln lassen.

Programm:

  • 19:00 – 02:00 – Boui Boui and Friends
  • 19:00 – 02:00 – Offenes Atelier (Düsseldorfer Künstler e.V.)
  • 19:00 – 01:00 – “Post-human Resources. Eine newtopische Gesellschaftsstudie” (Silvia Brandt)
  • 21:00 + 23:30 – Tronimal (experimentelle Computermusik/Klang-Performance)
  • 21:00 – Dan O’Clock (Singer-Songwriter)
  • 21:30 – Juri (Indiepop)
  • 02:00 – Eiger Nordwand (Afterparty)
  • ab 19:00 Konsolenkinder (Interaktive Mitmachstation)
COVID-19

An alle Abenteuerlustigen und Eventbegeisterten: auf Grund der aktuellen Corona-Pandemie kann es zu Abweichungen von Location, zugelassener Bersucheranzahl und Länge des Events kommen. Das NRWHITS Team agiert für euch nach bestem Wissen und Gewissen, deshalb solltet ihr euch bei konkreten Fragen am besten direkt an den Veranstalter wenden . Mehr Informationen >