grosse-rheinkirmes

Größte Kirmes am Rhein

Wenn der Duft von Zuckerwatte und gebrannten Mandeln in der Luft liegt, Gekreische und Gejubel zu hören ist und sich hoch über den Rheinwiesen die Fahrgeschäfte erheben ist es wieder soweit. Die Große Rheinkirmes ist zurück und verwandelt die großglächige Wiesenlandschaft in Oberkassel zu einer farbenfrohen Erlebnismeile.

Mit der größten Kirmes am Rhein feiert der über 690 Jahre alte St. Sebastianus Schützenverein Düsseldorf 1316 e.V. mit mehr als 1.500 Schützen den Namenstag seines Schutzpatrons St. Apollinaris. Die große Kirmesstadt präsentiert mit Schaustellern aus dem In- und Ausland eine große Auswahl an Fahrgeschäften und bietet Spaß für die ganze Familie.

Egal ob Achterbahn, Schießbude oder Imbiss

Jährlich lockt das Event rund 400.000 Besucher an. Neben Groß-, Rund- und Hochfahrgeschäften wie Achterbahnen, Kettenkarusselle und Wasserrutschen, sorgen Geisterbahnen, Kinderfahrgeschäfte und verschiedene Spielbuden für reichlich Adrenalin und Spaß. Dazu gesellen sich verschiedene Zelte mit Live Musik, Tanzflächen und Ausschankständen.

Auch in Sachen leiblicher Verpflegung wird hier einiges angeboten. Auf einer Fläche von 25.000 Quadratmetern gibt es Essen für jeden Geschmack. Dazu gehören die typischen Kirmisleckereien wie Backfisch, Currywurst, Lebkuchenherzen und Zuckerwatte. Aber auch herzhaftes vom Grill, goldgelbe Maiskolben oder Düsseldorfer Mettbrötchen dürfen hier nicht fehlen.

“Pink Monday” und Super Feuerwerk

Neben dem klassischen Kirmisgeschehen gehören der “Pink Monday” (17.07.) und das Super Feuerwerk (21.07.) zum Veranstaltungsprogramm der Großen Kirmis dazu. Der Brauch des “Pink Mondays” entwickelte sich vor knapp 40 Jahren und stellt das größte Regenbogenevent Düsseldorfs dar. Hier heißt es dann wieder “see and be seen”.

COVID-19

An alle Abenteuerlustigen und Eventbegeisterten: auf Grund der aktuellen Corona-Pandemie kann es zu Abweichungen von Location, zugelassener Bersucheranzahl und Länge des Events kommen. Das NRWHITS Team agiert für euch nach bestem Wissen und Gewissen, deshalb solltet ihr euch bei konkreten Fragen am besten direkt an den Veranstalter wenden . Mehr Informationen >