Bergisch-Märkisches Pulvermuseum

  • Sauerlandstr. 7
  • 51688 Wipperfürth
  • Ohl (VRS)

In der etwa 200 Jahre alten Villa, die einst zu einer der einflussreichsten Familien der Gegenden gehörte, ist heute das Pulvermuseum des Trägers Heimat- und Geschichtsverein e.V. Wipperfürth untergebracht.

Die Villa, die heute noch mit ihrer Größe beeindruckt, wurde von Familienangehörigen der Pulverfabrikanten Cramer und Buchholz bewohnt. Das Unternehmen galt als wirtschaftsstärkend und weit anerkannt, sodass sogar die Region rund um die Villa damals "das Königreich Buchholz" genannt wurde.

In dem Museum wird nicht nur die Produktion von Schwarzpulver gezeigt, der Besucher erfährt auch die Geschichte der Schwarzpulverindustrie im Tal der Wupper und der Seitenbäche, liest vom Aufstieg und Fall der Fabrikantenfamilien Cramer & Buchholz und lernt etwas über den Handel und den Transport mit dem "bergischen Gold". Halbjährlich gibt es wechselndeSonderausstellungen.

Jeden ersten Sonntag im Monat findet um 16 Uhr eine Führung zu den Ruinen in der Nähe des Museums statt.

Foto: Heimat- und Geschichtsverein Wipperfürth e.V. Pulverbunker Neuenhammer Foto: Heimat- und Geschichtsverein Wipperfürth e.V.

Foto: Heimat- und Geschichtsverein Wipperfürth e.V.