Altstadt Werne

  • Münsterstr.
  • 59368 Werne
  • Markt (VRL)

Besonders sehenswert in Werne sind die Pfarrkirche St. Christophorus mit den umliegenden Wärmehäuschen, das Stadtmuseum mit seinem historischen Archiv, das am Marktplatz gelegene Alte Rathaus, das Kapuzinerkloster sowie das Alte Steinhaus.

Die ursprüngliche Pfarrei der heutigen Pfarrkirche St. Christophorus besteht seit dem Jahr 803. Sehenswert sind der achtseitige Taufstein und die Strahlenmadonna aus dem 15. Jahrhundert. Die Orgel aus der Zeit des Ersten Weltkrieges ist durch die Generalüberholung (1995 – 1997) nahezu im klanglichen Zustand von 1918. Rings um den Kirchhof stehen die sogenannten Wärmehäuschen aus dem 16. Jahrhundert. Sie wurden von den Bauern der Umgebung als Speicher und zum Aufwärmen nach dem Kirchgang benutzt. Besonders sehenswert ist das Fachwerkhaus Nr. 15 mit seinen geschnitzten Blattmasken von 1562.

Das alte Rathaus am historischen Marktplatz wurde zwischen 1512 und 1514 erbaut und 1561 endgültig fertig gestellt. Der Marktplatz ist lebendiger Kern des Stadtlebens und dient als zentraler Ort zahlreicher Aktivitäten. Mit dem Einzug der Kapuziner in Werne im Jahre 1659 wurde das heute noch vollständig erhaltene Kapuzinerkloster gebaut. Die an der Südmauer lebenden Pater gewähren den Gästen der Stadt gern einen Blick hinter die dicken Klostermauern. Sehenswert sind vor allem die barocken Altäre und die Kanzel aus dem 17. Jahrhundert. Der heutige Sitz der Stadtbücherei am Moormannplatz wurde um 1400 als Steinhaus erstmalig erwähnt. Nach der Kirche war es das erste ganz aus Stein erbaute Haus in Werne.

(Quelle: Tourismusbroschüre 2015/Nicole Neuhaus)