Rollnacht Düsseldorf – DUskatet – Inline-Marathon

Spezielle Events für Inlineskater

Die Rollnacht in Düsseldorf ist inzwischen weit über die Grenzen der Landeshauptstadt hinaus bekannt. An insgesamt neun Nächten rollen an den Veranstaltungstagen tausende Inlineskater durch die Innenstadt, gesichert von der Polizei und begleitet von wummernden Bässen gehören die Straßen für eine Nacht nur ihnen. Teilnehmer schwärmen regelmäßig von der tollen Atmosphäre dieses einzigartigen Events, dessen Route sich bei jedem Veranstaltungstermin verändert. So haben die Teilnehmer immer wieder neue Highlights vor sich.

Zuletzt ging es am 17. August zur ESPRIT Arena, die ihre Pforten für die Skater öffnete. Im Herzen der Arena konnten die Teilnehmer dann eine Runde um den heiligen Rasen drehen und den beeindruckenden Innenraum der hochmodernen Multifunktionsarena bestaunen. Im Anschluss folgte eine kurze Pause am Rande der Arena bevor sich die Fahrer auf den Rückweg machten. Im Ziel angekommen hatten Sie eine Strecke von 21 Kilometern zurückgelegt - ein Halbmarathon auf Inlineskates.

Am 31. August findet die letzte Rollnacht in diesem Jahr statt. Dann können Interessierte nochmal ihre Inlineskates schnüren und sich mit dem großen Tross auf eine letzte Tour durch Düsseldorf begeben. Der Event wird dieses Mal von der Handwerkskammer Düsseldorf gesponsert und startet um 20 Uhr an der Reuterkaserne, die etwa 200 Meter nördlich vom Burgplatz in der Düsseldorfer Altstadt zu finden ist. Von dort aus fährt der Zug bis zur Handwerkskammer Düsseldorf und nach einer kurzen Pause wieder zurück. Einen genauen Streckenplan können die Veranstalter aus organisatorischen Gründen nicht veröffentlichen, jedoch verspricht auch diese Tour zahlreiche Highlights.

Auch Anfänger sind willkommen

Die Gruppendynamik dieses Events ist ein besonderes Erlebnis und eignet sich deshalb sowohl für jene, die nach langer Zeit wieder einmal ein paar Schritte bladen wollen, die, die grade erst am Anfang dieses großartigen Sports stehen oder all jene, die sich am liebsten gar nicht ohne ihre Inlineskates bewegen. Gerade Einsteiger, die noch keine eigenen Inlineskates besitzen, finden hier die Möglichkeit, sich auszutesten. Ab 18:30 Uhr wird ein Skateverleih angeboten, bei dem man gegen Vorlage eines Ausweises kostenlos verschiedene Modelle leihen kann. So können Anfänger ohne Risiko herausfinden, welche Art von Skates ihnen liegt. Denn davon gibt es zahlreiche verschiedene: Fitnessskates sind Allrounder für Einsteiger und Fortgeschrittene – unkompliziert, leicht zu händeln und bequem. Stunt Inliner hingegen sind hartschalig und mit ihren kleinen harten Rollen eher für die Halfpipe geeignet. Speed Skates sind für die ganz Schnellen – mit vier Rollen bleiben sie wendig, mit fünf Rollen laufen sie in erster Linie schnell und geradeaus.

Wer jedoch noch nie Inlineskates an den Füßen hatte, mag bei einer Strecke von 21 Kilometern erst einmal zögern. Jedoch sind auch unerfahrene Fahrer bei der Rollnacht herzlich willkommen. Die anwesenden Skater bilden eine große offene und freundliche Community, die gerne bereit ist, Tipps zu geben und Fahranfängern zu helfen. Als Anlaufpunkt wird zwischen 18:30 und 19:45 Uhr ein Treff angeboten, bei dem man sich austauschen kann.

Gelenkschoner und Helm werden empfohlen

Für Inlineskater jeglicher Erfahrungsstufe wird das Tragen von Gelenkschonern und Helmen empfohlen um Verletzungen vorzubeugen. Der Veranstalter weist zudem explizit darauf hin, dass die Teilnahme auf eigene Gefahr geschieht. Die Skater-Gruppe wird während des Laufs von Polizei, der Skateschule NRW sowie durch Krankenwagen begleitet. Dennoch kann natürlich nicht ausgeschlossen werden, dass es trotzt der guten Organisation zu kleineren Unfällen kommt.

Zahlreiche weitere Veranstaltungen rund ums Inlineskaten

Für begeisterte Teilnehmer der Rollnacht Düsseldorf gibt es noch verschiedene weitere Möglichkeiten, an Fahrten und Veranstaltungen speziell für Inlineskater teilzunehmen. So findet zum Beispiel bereits im zwölften Jahr in Duisburg DUskatet statt. An vier Terminen hatten und haben Skater die Möglichkeit, 22 km oder auch 11 km in der Innenstadt der Ruhr-Metropole zu absolvieren. Der nächste Event am 3. September startet an der Regattabahn Wedau und verbindet Düsseldorf mit Duisburg. Die Streckenlänge beträgt insgesamt rund 40 Kilometer. Die Teilnahme ist wie auch bei der Rollnacht kostenlos und erfordert keine Anmeldung.

Auch in Essen wir geskatet. Bis Ende September trifft sich der Inliner Lauftreff jeden ersten Mittwoch im Monat um 19 Uhr und fährt verschiedene Touren ab. Kondition, Skates und Schutzausrüstung sind Voraussetzung, genau so natürlich wie das entsprechende Können. Für Anfänger bietet der Sportverein jedoch auch Inlineskate-Kurse an, inklusive Rabatt auf die Erstausrüstung beim Sport-Partner.

Saisonhighlight: Marathon auf Inlineskates

Für viele das Highlight der Saison: einen Marathon auf Inlineskates fahren. Für dieses Jahr ist der Rhein-Ruhr-Marathon leider schon vorbei, Interessenten können jedoch schon jetzt damit beginnen, für die Teilnahme im nächsten Jahr zu trainieren. Am 03. Juni 2018 wird dieser Marathon, der laut Inline-News einer der attraktivsten Deutschlands ist, wieder ausgerichtet. Eigentlich findet er vor allem für Läuferinnen und Läufer statt, jedoch können auch Inliner auf die Strecke gehen. So traten in diesem Jahr über 130 Teilnehmer in dieser Disziplin an. Auch andere Städte nehmen Inliner-Rennen mit in ihre Laufveranstaltungen auf, was die große Beliebtheit dieses Sports unterstreicht.

Inlineskaten beansprucht zahlreiche Muskelgruppen

Die neue Beliebtheit des an sich schon lange präsenten Sports macht auch erneut darauf aufmerksam, wie gesund das Inlineskaten ist. Als Ausdauersport fordert er primär das Herzkreislaufsystem, darüber hinaus werden Muskeln im ganzen Körper beansprucht. Besonders bei einem dynamischen Laufstil – ein wenig in die Knie gegangen, Oberkörper vorgeneigt, die Arme intensiv mitnehmen – werden zahlreiche unterschiedliche Muskelgruppen gefördert.

Da dieser Sport in der Regel an der frischen Luft ausgeführt wird, bietet er sich als perfekter Ausgleich zu einer sonst sitzenden Tätigkeit an. Einziges Manko: die Abhängigkeit von der richtigen Bodenbeschaffenheit macht es teilweise schwierig, den Sport auszuüben. Glatt asphaltierte Straßen und Promenaden eignen sich am besten. Manchmal jedoch ist es schwierig, eine entsprechende Strecke zu finden. Die Laufevents bieten insofern optimale Möglichkeiten, da die abgesperrten Straßen frei für die Skater sind und übliche Gefahrenquellen minimiert werde können.