Kurzurlaub in Nordrhein-Westfalen

Sauerland, Eifel, Münsterland oder Ruhrgebiet

Um die Seele für einige Tage baumeln zu lassen, eignet sich wohl nichts so gut, wie ein Kurzurlaub. Gerade Nordrhein-Westfalen hat durch seine Vielfalt in der Natur einige spannende Reiseziele zu bieten. Wanderer und Wintersportler bereisen das Sauerland oder die Eifel. Radtouristen finden beispielsweise im Münsterland hervorragende Rahmenbedingungen und Freunde der Industriegeschichte kommen im Ruhrgebiet auf ihre Kosten.

Bergluft in den Höhen von Sauerland

Die höchsten Erhebungen Nordrhein-Westfalens befinden sich im Sauerland. Auf bis zu 850 Meter Höhe lassen sich wundervolle Wanderungen mit tollen Aussichten erleben. Das Sauerland ist touristisch hervorragend erschlossen und die Wander- und Radwege sind gut ausgeschildert. Zudem bieten die Fremdenverkehrsorte im Hochsauerland tolle Freizeitaktivitäten. Winterberg mit seiner Bobbahn, der Skisprungchance und mehreren Skiliften ist insbesondere in der kalten Jahreszeit eine Reise wert. Die Stadt Schmallenberg besticht durch ihre wunderschöne Architektur mit altem Fachwerk und Schieferdächern. In der Bilsteinhöhle und dem Erzbergwerk Ramsbeck kann das Sauerland unter Tage besucht werden. Am Hennesee, dem Biggesee und der Möhnetalsperre kommen Wassersportler auf Ihre Kosten. Außerdem wird das Mountainbiking im Sauerland großgeschrieben, egal ob mit Elektromotor oder ohne Hilfsmittel.

Romantische Eifel

Eine ganz besondere Athomsphäre bietet die wild-romantische Eifel. Kaum eine andere Region in Deutschland ist so deutlich von den Elementen geprägt, wie dieses Mittelgebirge in NRW. Zahlreiche Vulkane schufen in Jahrmillionen eine beeindruckende Landschaft. Heute durchziehen zahlreiche Flüsse und Bäche die Täler, fließen entlang erloschener Vulkane und an spektakulären Felsformationen und durch beschauliche Dörfer und Stdädtchen wie Monschauoder Monreal oder Stolberg, in denen die Zeit still zu stehen scheint. Zahlreiche Burgen und Schlösser bieten zudem einen Blick in die bewegte Geschichte der Eifel. Durch die Schaffung des Nationalpark Eifel, des UNESCO Global Geopark und weiterer Naturparks genießt die Region einen besonderen Schutz, so dass man die Natur hier noch hautnah erleben kann. Ein außergewöhnliches Ausflugsziel ist sicherlich der Laacher See mit dem Kloster Maria Laach, die von der frühzeitlichen und neueren Geschichte der Eifel erzählen.

Münsterland für Radfahrer und Pferdefreunde

Das Münsterland ist ein kulturlandschaftliches Highlight in Nordrein-Westfalen. Die Region besitzt an vielen Stellen eine parkähnliche Landschaft und ist gespickt von Wasserburgen und Schlössern. Die Alleen, Bauernhöfe und Wallhecken prägen ein klar gezeichnetes Landschaftsbild, welches als Münsterländer Parklandschaft bekannt ist. In der Region befinden sich unzählige Schlösser und Burgen. Alle befinden sich an der sogenannten 100-Schlösser-Route, die eine der beliebtesten Radstrecken in ganz Nordrhein-Westfalen darstellt. Mit dem Fahrrad kommen Kurzurlauber an bekannten Bauwerken wie Wasserburg Anholt, dem Schloss Münster, der Burg Vischering oder dem Schloss Nordkirchen vorbei, welches auch als Westfälisches Versailles bezeichnet wird. Die 100-Schlösser-Route besitzt eine Länge von 960 Kilometern, ist aber in mehrere Abschnitte unterteilt.

Auch bei Pferdefreunden ist das Münsterland überaus beliebt. Bekannt ist die Region unter anderem für das nordrhein-westfälische Landesgestüt, das in Warendorf beheimatet ist. Daneben gibt es zahlreiche weitere Gestüte, die das Münsterland zu einer echten Pferderegion machen. Viele bieten tolle Ferienangebote für Kinder oder Familien, die es zu entdecken lohnt.

Industriekultur im Ruhrgebiet

Wer in seinem Kurzurlaub in die jüngere Geschichte von Nordrhein-Westfalen eintauchen möchte, sollte das Ruhrgebiet besuchen. Die Region Rhein-Ruhr hat das Land geprägt wie keine andere. Der Kohleabbau ist zwar inzwischen Vergangenheit, doch zeugen die Schornsteine der alten Zechen auch heute noch von einer traditionsreichen Vergangenheit. Einige der Zechen lassen sich besuchen und insbesondere die berühmte Zeche Zollverein in Essen sticht hierbei heraus. Das zum UNESCO-Weltkulturerbe erhobene Industriedenkmal bietet auf über 100 Hektar Fläche zahlreiche Highlights. Dnen nicht nur die Zeche selbst befindet sich auf dem Areal. Viele weitere Museen zu unterschiedlichen Themen, Sportangebote oder Kulturveranstaltungen gehören zum Angebot.

Unterkünfte gibt es in den zahlreichen Städten und Gemeinden des Ruhgebiets. Neben den großen Metropolen wie Dortmund, Essen oder Duisburg sind jedoch vor allem die kleineren Orte empfehlenswert. Ob HagenHerne oder Mühlheim an der Ruhr. Sie alle bieten tolle  Unterbringungsmöglichkeiten in meist ländlicher Umgebung. Denn was viele nicht glauben: das Ruhrgebiet ist heute vielerorts gekennzeichnet durch eine blühende Natur.

Reiseapotheke auch beim Kurzurlaub nicht vergessen

Auch wenn es sich nur um einen Kurzurlaub handelt, sollte die Reiseapotheke nicht fehlen. Denn tritt ein Notfall ein oder wird nur ein Schmerzmittel oder Pflaster benötigt, ist die Reiseapotheke ein wichtiger Helfer. Die Ausstattung einer solchen Apotheke sollte unter anderem Schmerzmittel, Arzneien gegen Magenprobleme, Sonnenmilch und Salben gegen Sonnenbrand enthalten. Außerdem ist es wichtig, dass Verbandsmaterialien wie Pflaster, Mullbinden, Schere und Desinfektionsmittel enthalten sind, damit auf Unfälle reagiert werden kann. Dies trifft insbesondere dann zu, wenn im Kurzurlaub ausgiebige Wander- oder Radfahrtouren geplant sind, bei denen ein erhöhtes Verletzungsrisiko zu berücksichtigen ist. Für Allergiker ist es wichtig, dass entsprechende Mittel gegen Allergien (Antihistaminika) zur Verfügung stehen.