Führungen, Besichtigungen und ein Wunderland

Ausflugstipps zum Thema Energie

Nordrhein-Westfalen gilt als Zentrum der deutschen Energieversorgung. Nach Angaben des NRW-Wirtschaftsministeriums wird etwa ein Drittel des gesamten deutschen Strombedarfs in NRW erzeugt - und auch wieder verbraucht. Das kommt daher, weil viele energieintensive Industrien ihre Heimat in Nordrhein-Westfalen haben. Zudem müssen natürlich die rund 8,6 Millionen Haushalte mit Strom versorgt werden. Wer sich für die Energiewirtschaft in unserem Bundesland interessiert, für den bieten sich zahlreiche interessante Veranstaltungen, um einen Bick hinter die Kulissen zu werfen. Zur Auswahl steht beispielsweise eine Kraftwerksbesichtigung im modernsten Gaskraftwerk der Welt, ein Besuch im Braunkohle-Tagebau oder eine Fühung durch ein Kernkraftwerk.

Kraftwerksbesichtigung im effizienteste Gaskraftwerk der Welt

Das effizienteste und leistungsfähigste Gas- und Dampfturbinenkraftwerk (GuD) der Welt steht in der Landeshauptstadt Düsseldorf. Der Kraftwerksblocks "Fortuna", der 2016 fertiggestellt wurde, erreicht einen Wirkungsgrad von 85 Prozent und damit eine besonders hohe Umweltverträglichkeit. Durch die hier eingesetzte Technologie können pro Jahr weit mehr als 600.000 Tonnen CO2 eingespart werden. Wer dieses Wunderwerk der Technik einmal von innen kennenlernen will, dem bieten die Stadtwerke Düsseldorf Werksbesichtigungen für Einzelpersonen oder Kleingruppen an, die etwa 2 Stunden dauern.

Besuch im Braunkohle-Tagebau

Der Braunkohle-Tagebau Garzweiler ist sichgerlich jedem ein Begriff. Auf dem etwa 31 km² großen Areal im nördlichen Rheinischen Braunkohlerevier, wird mit riesigen Schaufelradbaggern Braunkohle aus einer Tiefe zwischen 40 und maximal 160 Metern gefördert. Dieser fossile Brennstoff wird ausschließlich zur Stromerzeugung genutzt. Für dieses enorme Vorhaben mussten in den letzten 20 Jahren zahlreiche Ortschaften umgesiedelt werden. Bei einem Besuch, der vom Rhein-Erft Tourismus e.V. organisiert wird, erfährt man viel Wissenswertes zum Rheinischen Braunkohlenrevier. Im Rahmen einer umfangreichen Rundfahrt kommt man den beeindruckenden Schaufelradbaggern ganz nah. Zudem werden aber auch kritische Themen wie die Umsiedlung, die land- und forstwirtschaftliche Rekultivierung sowie die alternative Erzeugung regenerativer Energien angesprochen.

Was aus einem Kernkraftwerk werden kann

Die Energieerzeugung auf Basis von Atomkraft steht in Deutschland seit dem Beschluss der Bundesregierung für den Atomausstieg bis 2022 vor dem Aus. Spätestens seit der Reaktorkatastrophe von Fukushima wird diese Entscheidung von einer breiten Mehrheit der Bevölkerung befürwortet. Dennoch bleibt die Kernernergie ein hochinteressante Thematik. Überaus komplexe Industrieanlagen sind notwendig, um aus dem spaltbaren Material Energie zu gewinnen. Wie eine solche Analge umgenutzt werden kann, kann man bei einem Besuch des Wunderland Kalkar am Niederrhein erfahren. Hier steht das ehemalige (aber nie ans Netz gegangene) Kernkraftwerk Kalkar (SNR-300), auch bekannt unter dem Namen "Schneller Brüter". Ab 1995 wurde die riesige Anlage zu einer außergewöhnlichen Erholungs- und Freizeitanlage umgebaut. Heute findet man hier unter anderem den Kernie's Familienpark mit mehr als 40 Attraktionen für Jung und Alt, sowie zahlreiche Restaurants und Hotels.

Den eigenen Energiebedarf hinterfragen

Bei diesen und anderen Ausflusgzielen kann man sich selbst einen Eindruck über die aktuelle Energieversorgung in unserem Land machen, die Vor- und Nachteile der einzelnen Energieträger kennenlernen und letztlich auch seinen eigenen Energiebedarf hinterfragen. Denn der Klimawandel betrifft und alle und jede/r Einzelne ist dazu aufgerufen, sich kritisch mit dem Thema Energie auseinanderzusetzen. Wer die für ihn richtige Energiequelle gefunden hat, der findet online schnell den passenden Stromtarif. Dabei lohnt sich jedoch immer ein Tarifvergleich, etwa mit diesem Stromvergleichsrechner. Auf diese Weise lässt sich schnell und unverbindlich durch eingabe von Postleitzahl und Stromverbrauch (kWh) der geeignetste Stromtarif ermitteln. Hinweis: auch Öko- und Klimatarife stehen hier zur Auswahl.