Ein Tag am See in NRW

Über Maare und Badeseen

Mit über 17 Millionen Einwohnern ist NRW das bevölkerungsreichste Bundesland in Deutschland. Alleine im „Ruhrpott“ und auf der sogenannten „Rheinschiene“, mit den Großstädten Düsseldorf, Köln und Bonn, leben rund 10 Millionen Menschen in einer fast durchgängig urbanisierten Umgebung. Gut verständlich, dass viele Menschen am Wochenende oder einem freien Tag den Weg in die Natur suchen, um dem Trubel zu entfliegen. Zum Glück bietet NRW zahlreiche Ausflugsziele im Grünen, darunter auch zahlreiche Seen die zum Baden, Entspannen und Verweilen einladen. Einige dieser Seen wollen wir im Folgenden vorstellen.

Maare und Seen in der Eifel

Nicht nur bei gutem Wetter zieht es die Menschen des Landes in die Eifel. Die Region ist das gesamte Jahr über ein beliebtes Ausflugs- und Reiseziel. Speziell die Vulkaneifel bietet jedoch eine interessante geologische Besonderheit: die sogenannten Maare. Dieser Begriff bezeichnet Seen, die im Kessel eines erloschenen Vulkans entstanden sind. Insgesamt 10 dieser Maarseen finden sich in der Eifel, darunter zum Beispiel das Gemündener Maar und das Weinfelder Maar bei Daun, oder das Ulmener Maar und der Jungferweiher bei Ulmen. Sie alle sind beliebte Ausflugsziele und ermöglichen vielfältige Freizeitaktivitäten. Des Weiteren muss an dieser Stelle natürlich der Laacher See genannt werden, der vulkanologisch allerdings nicht zu den Maaren zählt. Der idyllisch im Wald gelegene See mit der benachbarten Benediktinerabtei Maria Laach wird am Wochenende gerne von zahlreichen Tagestouristen besucht.

Neben den Maaren in der Vulkaneifel beherbergt die Region jedoch noch zahlreiche weitere Seen. So zum Beispiel im rund 110 Quadratkilometer großen Nationalpark Eifel. Hier findet sich mit der Eifeler Seenplatte, bestehend aus Rursee, Obersee und Urfttalsperre, eine faszinierende Seenlandschaft. Entdecken Sie die Natur mit einem der Elektroschiffe oder genießen Sie abwechslungsreiche Landschaft auf einem der zahlreichen Wanderwege, die immer wieder großartige Panorama-Blicke bieten.

Beliebte Badeseen in NRW

Wer anstelle eines Freibadbesuches lieber in einem natürlichen See plantschen möchte, findet in NRW zahlreiche Seen für ein entspanntes Badevergnügen. Zum einen wäre da der Otto-Maigler-See bei Hürth im Rhein-Erft-Kreis zu nennen, der vor allem für Menschen aus der Region Köln-Bonn nur einen Katzensprung entfernt ist. Das Strandbad zählt zu den schönsten und bekanntesten Badelocations der Region. Zudem können hier verschiedene Wassersportarten wie Segeln, Rudern und Surfen ausgeübt werden. Nach der sportlichen Aktivität kann man dann im beliebten OMS Beachclub bei einem Cocktail auf Liegestühlen, gemütlichen Sofas Himmelbetten Platz nehmen und den Tag ausklingen lassen.

Für Bewohner des Ruhrgebiets ist das Seebad Haltern am See die erste Anlaufstelle. Wunderschön am Halterner Stausee gelegen, stehen mehr als 800 Meter Natursandstrand und eine Wasserfläche von rund 30.000 Quadratmeter zur Verfügung. Sanitäre Anlagen, Kalt- und Warmwasserduschen, sowie Umkleidemöglichkeiten sind selbstverständlich vorhanden. Das Strandrestaurant „Treibsand“ bietet zudem ein breites gastronomisches Angebot. Überregionale Bekanntheit genießt der Badesee übrigens auch für das Sunset-Beach-Festival, das jedes Jahr stattfindet.

Im südlichen Düsseldorf findet sich mit dem 2,5 Kilometer langen Unterbacher See ein weiteres Highlight für Wasserratten. Zahlreiche Sport- und Freizeitangebote stehen in dem beliebten Naherholungsgebiet zur Verfügung. Zudem ein rund 15 Kilometer langes Netz von Wander- und Radwegen. Die beiden Strandbäder am Nordstrand und am Südstrand bieten ein vielfältiges Badevergnügen bei "ausgezeichneter“ Wasserqualität".

Auch der Biggesee im Sauerland im Naturpark Ebbegebirge bietet sich für einen erholsamen Badetag oder einen Kurzurlaub an. Der See, der durch einen Staudamm bei Olpe entstand, verfügt über feine Sandstrände. Wandern, Wassersport und viele weitere Aktivitäten laden am Biggesee zu naturnaher Freizeitgestaltung ein. Optimales Badevergnügen verspricht das Strandbad Waldenburg. Darüber hinaus gibt es verschiedene Badestellen wie die Waldenburger Bucht.

Must-haves für den Tag am See

Für einen erholsamen Bade- und Erlebnistag am See ist das passende Equipment wichtig. Es gibt nichts Ärgerlicheres, als am See zu bemerken, dass etwas vergessen wurde. Zugleich möchte auch niemand mehr mitschleppen als notwendig. Zu groß ist die Gefahr, dass etwas verloren geht. Etwas Bargeld und die Girokarte sind wichtig, zudem Sonnencreme, Badetücher und ausreichend Getränke. Nicht fehlen dürfen auch die Schlüssel von der Wohnung und dem Auto. Gehen das Geld oder Schlüssel verloren, ist schnelle Hilfe gefragt. Der Schlüsseldienst für die Region Münster hilft etwa bei einem verlorenen Schlüssel. Generell sollten Wertsachen und Schlüssel jedoch immer sorgsam aufbewahrt werden.