Bunte Laternen erleuchten die Nacht...

Märkte und Umzüge zum Martinsfest

Wieso feiert man eigentlich Sankt Martin?

Rund um den Martinstag am 11. November, heißt es auch in Nordrhein-Westfalen wieder "ich geh' mit meiner Laterne". Das Fest zu Ehren des heiligen Sankt Martin von Tours sorgt für zahlreiche Festumzüge und Märkte im ganzen Bundesland, welche auf die Vorweihnachtszeit einstimmen.

Wie alles begann

Der um 316 n. Ch. geborene Martin war der Sohn eines römischen Offiziers und so wurde auch er im Alter von 15 Jahren für die Armee verpflichtet. Etwa in dieser Zeit, traf der junge Mann im Winter vor den Toren der Stadt auf einen armen Bettler. Der spärlich Bekleidete flehte Martin und seine Kameraden um eine Gabe an. Doch alle ritten weiter bis auf Martin. Er teilte seinen Mantel mit dem Schwert und gab dem Bettelmann eine Hälfte des wärmenden Stück Stoffes, so die Legende.

Eine göttliche Begegnung

In der folgenden Nacht erschien Martin Jesus Christus in seinem Traum und gab sich als der friereden Bettler zu erkennen, dem Martin geholfen hatte. Dieses prägende Erlebnis war für Martin der Auslöser sich taufen zu lassen, seinen Soldatendienst aufzugeben und Schüler des berühmten Kirchenlehrers Hilarius zu werden.

Vom Soldaten zum Heiligen

Im späteren Verlauf seines Lebens, wurde Martin zum Bischof von Tours geweiht und war seitdem für seinen besonders asketischen Lebensstil bekannt. Nach seinem Tod am 11. November wurde er vom Papst nachträglich heiliggesprochen. Seither gilt der heilige Sankt Martin als Schutzpatron der Bettler, Soldaten, Waffenschmiede und Haustiere.

Sankt Martin heute

Heutzutage ziehen Kinder und Erwachsene mit Laternen durch die Stadt und lassen die Nacht mit ihren Lichterprozessionen erleuchten. Das Licht hat im Christentum eine wichtige Bedeutung. Es steht für die Heiligkeit Gottes und das gute im Menschen. Dazu erklingen fröhliche Martinslieder, welche meist von einer Musikkapelle begleitet werden. Als Höhepunkt gilt stehts die Aufführung der Martinsgeschichte, in der die Handlung der Mantelteilung am Martinsfeuer dargestellt wird.

Im Anschluss an die Umzüge freuen sich dann vor allem die Kleinen über das Martinssingen an den Haustüren der Stadt, wo sie Süßigkeiten "gripschen", "schnörzen", "dotzen" oder "häten mäten".

Hier eine Auswahl an Martinsumzügen und Martinsmärkten am Wochenende:

MARTINSZÜGE IN LEVERKUSEN

Di, 7. Nov 2017 - Mi, 15. Nov 2017
Leverkusen | Diverse Orte in Leverkusen

In Leverkusen sorgen rund 23 Martinszüge für strahlende Kinderaugen. Laternen in allen Formen und Farben erleuchten hier gleich eine Woche lang in den verschiedenen Vierteln die Stadt.

NEUSSER MARTINSMARKT

Mo, 13. Nov 2017
Neuss | Freithof, Neuss

Der Neusser Martinsmarkt sorgt mit abwechlungsreichen Verkaufsständen für ein gemütliches Markterlebnis. Zudem wird mit dem Krammarkt das Ende der Marktsaison auf dem Freithof eingeläutet und die Vorweihnachtszeit eröffnet.

MARTINSBRAUCH IN HILDEN

So, 12. Nov 2017
Hilden | Diverse Orte in Hilden

Der Martins-Verein in Hilden setzt den Brauch zur Feier vom heiligen Sankt Martin von Tours Jahr für Jahr mit sehr viel Liebe für das Detail um. Neben dem klassischen Umzug, dem Vortragen der Martinsgeschichte am Martinsfeuer und dem singen fröhlicher Lieder, bekommen die Kinder hier gegen einen kleinen Obolus auch einen Martinstüte mit Mandarinen, Weckmann und etwas Süßem.

VLUYNER MARTINSMARKT

Sa, 11. Nov 2017 - So, 12. Nov 2017
Neukirchen-Vluyn | Dorf Neukirchen

Die Innenstadt von Neukirchen-Vluyn wird für die Besucher mit einem Markt im Zuge des Martinsfestes zu einer Flaniermeile. Die Gäste finden hier eine Auswahl an hochwertigem Kunsthandwerk und regionale Delikatessen. Am Sonntag laden die Einzelhändler zudem zum Bummeln und Shoppen ein.

MARTINSZUG IN DER ALTSTADT

Fr, 10. Nov 2017
Düsseldorf | Mariensäule

In der Altstadt der NRW Landeshauptstadt Düsseldorf feiert der Umzug durch die Gassen und Straßen der Stadt eine lange Tradition. Seit mehr als 130 Jahren führt der heilige Sankt Martin seinen Lichterzug durch die Nacht.

MARTINSMARKT

Sa, 11. Nov 2017 - So, 12. Nov 2017
Dormagen | Kulturhof Kloster Knechtsteden

Gleich 80 Aussteller können die Besucher auf dem Martinsmarkt des Klosters Knechtsteden antreffen. Hier hat man die Chance die ersten Weihnachtseinkäufe zutätigen, an einer Klosterführung teilnehmen und der traditionellen Martinsgeschichte lauschen.

MARTINSUMZUG BONN

Fr, 10. Nov 2017
Bonn | Innenstadt Bonn

Auch in Bonn wird der Tod des heiligen Sankt Martins mit einer Lichterprozession durch die Straßen der Stadt zelebriert. Bunte Laternen in allen erdenklichen Formen und Farben erleuchten nach Einbruch der Dunkelheit die Straßen der Stadt.

BIELEFELDER MARTINSMARKT

Sa, 11. Nov 2017 - So, 12. Nov 2017
Bielefeld | Bauernhausmuseum

Im Bauernmuseum in Bielfeld werden die Besucher in längst vergangene Zeiten zurück versetzt. Neben den herkömmlichen Aktionen zum Sankt Martinsfest finden die Teilnehmer auf dem Gelände ein außergewöhnliches Angebot an Mitmachaktionen. So können sich die Gäste im Spinnen versuchen, gemeinsam Brot backen oder spielen wie vor 150 Jahren.

MARTINSMARKT RHEINBERG

Sa, 11. Nov 2017 - So, 12. Nov 2017
Rheinberg | Stationäres Hospiz Haus Sonnenschein

Zum fünften Mal veranstaltet das Hospiz Haus Sonnenschein einen spektakulären Martinsmarkt in Rheinberg. Mit vielzähligen Marktständen und einer Feuershow am Samstagnachmittag können die Besucher hier zwei schöne Tage verbringen.

ST. MARTINSUMZUG WESTFALENPARK

Sa, 11. Nov 2017
Dortmund | Westfalenpark

Bewaffnet mit Laternen führt der Martinszug die Karawane vom Eingang an der Ruhrallee bis zum Buschmühlenteich. Hier können die Teilnehmer einem Martinsstück der Naturbühne Hohensyburg lauschen.